Dringend gesucht! (2014)

 


 

Dringend_gesucht_1Hugo Suter im Kunstzeughaus Rapperswil-Jona: Versponnen und poet

 


 

Zweiseitiges Konzept für eine (un)mögliche Ausstellungssituation:

Unsettling the Setting. Bespielen, Besitzen, Besetzen – oder? Ideen, Strategien, Vorschläge, Konzepte für eine (un)mögliche Ausstellungssituation von: Alain Jenzer, Allan Siegel, Alex Meszmer und Reto Müller, André Bideau, Byung Chul Kim, Brigitte Dätwyler, Dimitrina Sevova, Emilie Guenat, Florence Jung, Johanna Bruckner, Karen Geyer, Lena Lieselotte Schuster, Lucie Kolb und Gabriel Flückiger, Mariann Oppliger und Sophie Hofer, Matthias Megyeri, Michael Hiltbrunner, Riikka Tauriainen, Romy Rüegger, Szuper Gallery, Tom Menzi und Stefan Wagner, Triin Tamm im Gasthaus zum Bären/Museum Bärengasse, Zürich; kuratiert von Mirjam Bayerdörfer und Dorothee Richter

Rund um den Paradeplatz in Zürich liegt das Geld nicht auf der Strasse, es liegt darunter. Für was? Was macht es dort? 200 Meter weiter befindet sich das Museum Bärengasse. Für wen? Was macht es dort? 20 KünstlerInnen präsentieren Vorschläge und konzeptuelle Skizzen für einen Umgang mit dem Museum Bärengasse (aktuell: Gasthaus zum Bären). Die ausgestellten Konzepte reagieren skizzenartig auf den Ort – das Gebäude selbst, dessen Nutzung und dessen Umgebung. Die Vorschläge reichen von konkret bis abwegig, von hypothetisch bis praktikabel. Sie bedienen sich verschiedenster Medienkonglomerate und Logiken. Einen Monat lang stellen sie die Frage in den Raum: Was kann hier Sinn machen?