Carlos von den Hügeln



 

IMG_3972

 


 

Carlos von den Hügeln arbeitet bildhauerisch mit unterschiedlichen Materialien – vorzugsweise Holz und Karton. In seinen oftmals spontanen Aktionen, die meist eine Dauer von 5 Minuten nicht überschreiten, entstehen installative Anordnungen, wie formal reduzierte Objekte. Seit seiner ersten Werkserie, der „Stöckchensammlung (Beißobjekte)“, die bereits 2005 entstand, hat sich das Werk von Carlos von den Hügeln kontinuierlich weiterentwickelt und ist zu einer beachtlichen Sammlung unterschiedlichster Exponate herangewachsen. Auch wenn Carlos von den Hügeln aufgrund seiner Anatomie 2011 an einer Kunsthochschule abgeblitzt ist und ihm somit der Zugang zu einer akademischen Laufbahn verwehrt blieb, wurde seine Bewerbungsmappe in den Folgejahren mit großer Beliebtheit in unterschiedlichen Ausstellungen (TUFA Trier,  FRIDAY EXIT Wien), gezeigt.

Die Sammlung von den Hügeln setzt sich größtenteils aus Karton- und Holzobjekten, sowie den Elementen seiner Bodeninstallationen zusammen. Eine Vielzahl seiner Aktionen wurde über die Jahre medial dokumentiert und bildet einen weiteren Teil der Sammlung. Auch sein erstmals 2012 an der Akademie der bildenden Künste Wien gezeigte „Debütfilm“ ist, neben Carlos‘ früheren Arbeiten als Ko-Performer von Lena Lieselotte Schuster, in dem Werkkomplex archiviert.

 


 

FRIDAY EXIT2_c_ricardo roque

Bewerbungsmappe (2011)

 


 

Beissobjekte/Stöckchensammlung (2005-2012)

 


 

Objekte aus Karton (seit 2009)

 


 

Bodeninstallationen (seit 2009)

 


 

VITA

*2003 in Ludwigshafen | DE  lebt und arbeitet in Wien | AT

2004-2010 | Ko-Performer von Lena Lieselotte Schuster
2010-2017 | freischaffend, Schwerpunkt: Bildhauerei, Installation

 

Ausstellungen

2016 | Aura undercover | Performanceausstellung | Kunstraum Niederoesterreich | Wien
2015 | Objekte aus Karton | OPEN STUDIO DAY | studio das weisse haus | Wien
2014 | Bewerbungsmappe | Auf den Hund gekommen | TUFA | Trier
2014 | Live-Stream | OPEN STUDIO DAY | studio das weisse haus | Wien
2014 | Bewerbungsmappe | Die verlorene Form | FRIDAY EXIT | Wien
2013 | Live-Stream | Performative Month | Künstlerhaus Passagegalerie | Wien
2012 | Bewerbungsmappe | Performative Produktionen | Galerie im Theresienstein | Hof
2012 | Debütfilm | Rundgang | Akademie der bildenden Künste Wien | Wien
2011 | working process | The show must go on | Hochschule der bildenden Künste Saar | Saarbrücken
2006 | Pink Lady | PULS | kuratiert von Oliver Kossack | Völklingen
2005 | Stöckchensammlung (Beißobjekte) | PULS | Rundgang der HBKsaar | Saarbrücken


Ausstellungen als Ko-Performer

2010 | Bettelmania | Tag der bildenden Künste | Saarbrücken
2009 | Seite B | Museum Gosz | Saarbrücken
2009 | bildrausch | Videofestival | Kino achteinhal | Saarbrücken
2008 | Octobrerouge 2008 |  Centre Culturel Kulturfabrik | Luxemburg
2008 | Scenario 1 | Camera Cartell | Elektrohaus Hamburg
2008 | Only You | 2. Sonderausstellung Junge Kunst | Kunstverein Bayreuth
2008 | Performance Stills | Visual Gallery | photokina 2008 | Köln
2008 | Scenario 1 | Camera Cartell | Elektrohaus Hamburg
2007 | Das inszenierte Fenster | Finanzministerium | Saarbrücken
2007 | Performance Tierkontakt | Centre Culturel Kulturfabrik | Luxemburg
2007 | Medienklasse Rosenbach | Moltkerei | Köln
2006 | Little Lover | Performance zum Rundgang | Hochschule der bildenden Künste Saar | Saarbrücken
2005 | Kurzschluss | Arbeitsaufenthalt | Stuttgart

 


 

Debütfilm (2012)

 


 

Carlos von den Hügeln in der 3sat-Doku von Constanze Grießler und Franziska Mayr-Keber

http://programm.ard.de/?sendung=2800717908391685

 


 

Krõõt Juurak & Alex Bailey: Performances for Pets – Performance for Carlos and Paris

 

 

http://www.performancesforpets.net/